Was tun nach der Bestattung - Formalitäten

Neben dem Schmerz um den Verlust erfordern viele Formalitäten Ihre Aufmerksamkeit. Um Ihnen diese Zeit nicht noch schwerer zu machen, haben wir hier aufgelistet, was unserer Erfahrung nach zu tun ist: Ganz wichtig ist es, dass Sie Berechtigungen und Verpflichtungen, die auf den Namen von Verstorbenen lauten, kündigen bzw. ändern. Hierunter fallen zum Beispiel:
  • Kündigung oder Weiterführung von Mietverträgen, Mitgliedschaften bei Vereinen, Organisationen, Gewerkschaften
  • Löschung von Daueraufträgen bei Geldinstituten
  • Abänderung von Bausparverträgen, Versicherungsverträgen
  • Abmeldung oder Übernahme von Rundfunk- und Fernsehbewilligungen
  • Abmeldung oder Ummeldung des Gas- und Strombezuges
  • Abmeldung oder Übernahme des Telefonanschlusses
  • Abbestellung von Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften
  • Rücklegung oder Änderung bestehender Gewerbeberechtigungen
Urkunden und Ausweise müssen Sie in der Regel nicht zurückgeben.
Auch das Kraftfahrgesetz sieht keine Rückgabeverpflichtung für den Führerschein vor.
Ist jedoch auf den Namen von Verstorbenen ein Kraftfahrzeug oder ein Anhänger zum Verkehr zugelassen, so muss der zur Vertretung des Nachlasses Berufene bzw. die Person, die vom Gericht zur Besorgung und Verwaltung des Nachlasses bestimmt wurde, die Behörde über den Tod des Zulassungsbesitzers informieren.

Wir stehen Ihnen beratend zur Seite, um alle Formalitäten zu erfassen, die für Sie relevant sind.
  Bestattung Schoosleitner | 5303 Thalgau . Irlachstraße 5 und 5201 Seekirchen . Hauptstraße 38 | Telefon +43 6235 6713 | Impressum